Welche Möglichkeiten habe ich am Ende des Jahres?

Diese Frage stellen sich in diesem Schuljahr 73 Kinder unserer Schule, wenn sie sich mit dem Übertrittszeugnis für eine Schulart entscheiden müssen. Anfang Oktober waren dazu die Eltern der Viertklässler/innen zu einem Informationsabend eingeladen. Dabei wurden neben den Aufnahmevoraussetzungen in einem allgemeinen Teil auch die einzelnen Schulen durch eigene Vertreter näher vorgestellt.

Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass diese Informationen jedoch viel mehr an die Schülerinnen und Schüler selbst vermittelt werden müssten. Diese hören mal dies mal das und haben viele Fragen. Unsere Beratungslehrerin Frau Feistle war gleich dazu bereit, eine solche Informationsveranstaltung für unsere Kinder zu machen. So stellte sie heute sehr kindgerecht die Möglichkeiten nach der Grundschule dar. Sie ging auf die Voraussetzungen im Hinblick auf die Notendurchschnitte ein, stellte aber viel mehr in den Mittelpunkt, was die einzelnen Schulen ausmacht: Klassenlehrer- vs. Fachlehrerprinzip, mehr Praxis oder Theorie, eine oder mehrere Fremdsprachen, Arbeitspensum, Nachmittagsunterricht, selbstständiges Arbeiten und Organisieren, Anschlussmöglichkeiten und so weiter… Die Kinder lauschten aufmerksam den für sie so wichtigen und interessanten Informationen und beteiligten sich danach rege an der Fragerunde. Sicherlich wird der Vortrag auch im Nachgang noch für viel Gesprächsstoff sorgen. Doch er hat momentan wohl vor allem für etwas mehr Klarheit gesorgt.

Herzlichen Dank an Theresa Feistle für tolle Präsentation und das geduldige Beantworten der vielen Fragen der Kinder.

Vorlesetag in den 4. Klassen

Zum bundesweiten Vorlesetag erhielten die Kinder der 4. Klassen am 25. November einen besonderen Besuch von Schülerinnen und Schülern der benachbarten Mittelschule. Die Acht-, Neunt- und Zehntklässler kamen an teilweise deren ehemalige Schule, um den Viertklässlern/innen passend zum Beginn der Adventszeit aus dem Buch „Hinter verzauberten Fenstern“ vorzulesen. Gespannt lauschten die Grundschüler/innen dem Anfang der Geschichte. Im Anschluss daran hatten die Mittelschüler verschiedene Aufgaben für die Grundschüler vorbereitet: so wurde über das Gelesene gesprochen, gebastelt und Fragen beantwortet. Die „Großen“ kamen so ganz wunderbar mit den Großen unserer Grundschule in Kontakt und tauschten sich über das Gelesene, sowie Lesen und Bücher im Allgemeinen und noch Einiges mehr aus.

Dank einer Bücherspende von Schreibwaren Gerblinger kann nun in der Adventszeit auch von allen 4. Klassen weiter (vor)gelesen werden, wie die Geschichte denn weitergeht, da wir für jede 4. Klasse ein Exemplar des Buches erhielten. Herzlichen Dank dafür sowie auch an unsere Gäste der Mittelschule und deren Lehrkräfte für die Durchführung des Vorlesetages.

Auf den Spuren des alten Gundelfingens…

In den nächsten Wochen dürfen unsere Viertklässler/innen in die Gundelfinger Stadtgeschichte schnuppern. Zum Auftakt der Unterrichtssequenz ging es für die Schüler/innen auf eine kleine Entdeckungstour durch ihre Heimat. Und wer könnte das besser leiten als die Gundelfinger Nachtwächter. So wurden die Mädchen und Buben morgens von Hans, Rudi, Manfred, Peter und der guten Seele Angelika an der Kirche empfangen. Nachdem sie die Kinder zunächst als Hornquartett musikalisch begrüßt hatten, gaben sie noch das „8 – Uhr – Stundenlied“ zum Besten und erklärten, wieso dies zur jeweils vollen Stunde früher von den Nachtwächtern gesungen wurde. Im Anschluss ging es in die Kirche, wo die Viertklässler/innen einige Informationen zum Bau, zu Bildern und Statuen bekamen. Als Nächstes besichtigten die drei Klassen den Überrest der Gundelfinger Stadtmauer mit seinen Quaderbuckelsteinen, ehe es in den Deil ging. Dort wurde den Kindern der Sinn einer doppelten Stadtmauer erklärt. Nun machten sich die Mädchen und Buben auf den Weg zur Walkmühle. Die Nachtwächter erzählten von den 43 Brücken Gundelfingens sowie deren Mühlen, die zumeist außer Betrieb sind, und dem Handwerk des Walkens. Außerdem erfuhren die Schüler/innen, dass es 1906 das erste elektrische Licht in Gundelfingen gab. Dieses befand sich im Bahnhof. Der erste Zug kam bereits 1876 durch die Stadt. Der nächste Stopp war schließlich das Rosenschloss. Nachtwächter Peter berichtete von der Belagerung Gundelfingens im Jahr 1462. Auf ihrem weiteren Weg erwartete die Mädchen und Buben noch ein besonderes Highlight: Der linke Geiger Utz alias Conny Deisler wartete am Stadttor auf die Gruppe. Er erzählte von sich und gab sogar ein kleines Lied auf der Linken zum Besten. Vor dem Gundelfinger Rathaus endete schließlich die Stadtrunde und der Regen setzte ein.

Wir wollen nochmals von Herzen Danke sagen an die Nachtwächter und den linken Geiger, die sich ganz selbstverständlich an diesem Vormittag Zeit für unsere Kinder und ihre Fragen genommen haben. Es war ein tolles Erlebnis, auf dem wir nun im Unterricht aufbauen können!

Wie kommt das Wasser in die Flasche!?

Nachdem sich die Viertklässler/innen im Fach HSU nun sehr ausführlich mit dem Thema „Wasser“ beschäftigt hatten, stand abschließend ein Besuch bei der Firma „Bucher Aloisius Quelle“ an.

Am Freitag, den 18. November machten sich die Mädchen und Buben bei zunächst nasskaltem Wetter auf den Weg. Den doch recht weiten Fußmarsch meisterten sie allerdings prima. Am Firmengelände angekommen wurden die Schüler/innen vom Chef des Hauses begrüßt. Anschließend wurden die Kinder von Herrn Bucher, Herrn Martin und Herrn Lindenmayr klassenweise durch die Firma geführt. Auf Grund von Wartungsarbeiten stand die Produktion zwar still, doch so konnten die Maschinen und Abläufe genau inspiziert werden. Die Viertklässler/innen gingen den Weg einer PET – Flasche nach von seiner Ankunft als Leergut, über die Reinigung bis zur Neubefüllung und -beklebung sowie der Lagerung der fertigen Kisten. Sie durften einen Blick in das hauseigene Labor werfen, in dem jedes Getränk mehrfach geprüft wird. Außerdem sahen sie die Abfüllanlage der Glasflaschen und Fässer sowie das Etikettenlager. Besonders beeindruckt waren die Kinder auch von den riesigen Behältern mit Zucker und Zusätzen für Getränke wie Apfelschorle oder Limonade.

Nach der Besichtigung wurden die Mädchen und Buben von Herrn Bucher mit einer Brotzeit überrascht. Gestärkt traten sie schließlich den Heimweg an. An der Schule angekommen wartete eine erneute Überraschung: Herr Martin und Herr Lindenmayr hatten für jedes Kind ein Stifteset sowie ein Würfelspiel vorbeigebracht.

Wir sagen herzlichen Dank, dass wir auch in diesem Jahr wieder kommen durften und zusätzlich noch so reich beschenkt wurden.

Handball – Aktionstag

Am Mittwoch, den 09. November durften unsere Viertklässler/innen Handball-Luft schnuppern. Im Rahmen des Handball – Grundschulaktionstags kamen sechs Vertreter/innen des TV Gundelfingen an unsere Schule und absolvierten mit jeder Klasse ein jeweils 90 – minütiges Training.

Zunächst stand das Aufwärmen auf dem Programm: Ball prellen mit rechter und linker Hand – auch beim Rückwärtsgehen – zum Teil nur auf den Hallenlinien, Ball nach oben werfen und zwischenzeitlich klatschen oder hinsitzen, … Die Kinder waren gefordert. 🙂 Anschließend wurden sie per Zufall in fünf Gruppen eingeteilt, um ein Stationentraining zu absolvieren. Dabei lag das Augenmerk auf den Disziplinen Werfen und Fangen, Koordination, Schnelligkeit, Zielwerfen und Prellen. An den einzelnen Stationen wurden Punkte in den Hanniball – Pass eingetragen, die den Mädchen und Jungen schließlich Bronze, Silber oder Gold attestierten. Beim abschließenden Handballspiel konnten die Viertklässler/innen das soeben Trainierte unter Beweis stellen. Sie hatten sichtlich Spaß – egal ob sie schließlich als Sieger oder Verlierer vom Platz gingen. Zum Abschluss erhielten sie neben ihrem Pass als Urkunde noch ein kleines Präsent.

Wir sagen herzlichen Dank an Julian Lohner und sein Team vom TV für die Organisation und Durchführung des Aktionstages. Die Mädchen und Jungs hatten sehr viel Spaß mit Euch. Vielleicht trifft man ja den/die ein/e oder andere/n demnächst beim Training im Verein an … 🙂

Frau Gabi Schuster beendet ihren Dienst als Reinigungskraft

In einer kleinen Feierstunde und mit einem großen Dankeschön durften wir vor einigen Wochen unsere Gabi Schuster in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschieden: Über Jahrzehnte hinweg war sie die „Perle unseres Schulhauses“, die gemeinsam mit ihrem Team für Sauberkeit und Ordnung im Gebäude sorgte. Mit äußerst großer Verlässlichkeit und einem stets freundlichen Lächeln für jedes Schulkind erledigte sie lange Zeit ihren Dienst. Daher war es nicht verwunderlich, dass bei ihrem Abschied auch eine kleine Träne in Frau Schusters Auge zu entdecken war…!

Von Herzen sagen wir DANKESCHÖN für ihre vorbildliche Arbeit und wünschen ihr im Namen unserer gesamten Schulfamilie alles Gute und Gesundheit für ihren Ruhestand.

Aufgepasst mit ADACUS

Am Montag, den 24.10.2022 durften unsere Erstklässler/innen die Moderatorin des Programms „Aufgepasst mit ADACUS“, Frau Abt, an unserer Schule begrüßen.

Mit diesem Angebot der ADAC-Stiftung konnten wir einen weiteren wertvollen Beitrag zur schulischen Verkehrs- und Sicherheitserziehung der jüngsten Mitglieder unserer Schulfamilie leisten.

Nachdem bereits mit dem ADACUS-Song zu Beginn die ersten wichtigen Regeln angesprochen wurden, konnten die Kinder ihr Wissen bald praktisch unter Beweis stellen. Dabei lernten sie den Verkehrsablauf am Zebrastreifen bzw. der Fußgängerampel und übten das richtige Verhalten. Im Mittelpunkt der Übung stand unter anderem auch der lebenswichtige Blickkontakt zwischen Autofahrer und Fußgänger. 

Alle Schüler/innen, die sehr motiviert bei der Sache waren, erhielten am Ende eine ADACUS Urkunde und einen Aufkleber.

Warnwesten für die ABC – Schützen

Die Verkehrswacht schenkte auch in diesem Jahr allen Schulanfängern/innen eine Warnweste. Besonders in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass die Kinder im Straßenverkehr deutlich zu sehen sind. Im Unterricht wird das Thema „Verkehrssicherheit“ in den ersten Schulwochen besonders intensiv besprochen, damit alle Kinder wohlbehalten zur Schule kommen. Die Erstklässler/innen freuten sich über das Geschenk. Es ist zu hoffen, dass die Kinder die Westen anziehen, wenn sie zur Schule kommen.

Wir sind gestartet…

Schulbeginn an der Peter-Schweizer-Grundschule

Am 13.09.2022 feierten 75 Erstklässler ihren ersten Schultag. Die Kinder der 2. Klassen umrahmten die Begrüßung musikalisch. Die neuen Schülerinnen und Schüler kamen mit ihren Angehörigen in drei Staffeln in die Turnhalle der Grundschule. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Seybold nahmen die Lehrerinnen – Frau Elster, Frau Lutzmann und Frau Korner – ihre Kinder mit in die Klassen.

Der Elternbeirat schenkte in der Zwischenzeit Getränke aus und versorgte die Eltern mit Brezen.

Im Anschluss folgte die ökumenische Andacht in der katholischen Kirche. Die Kinder und Erzieherinnen des Montessori-Kinderhauses gestalteten den Gottesdienst mit. Am Ende erhielt jedes Schulkind den Segen von den anwesenden Geistlichen und Religionslehrkräften.

Am Mittwoch fand dann der ökumenische Anfangsgottesdienst der zweiten bis vierten Klassen statt. Unter dem Motto „Auf die Plätze – fertig – los“ starteten die Schulkinder und ihre Lehrerinnen zusammen mit Frau Schmid, Frau Koller, Herrn Kaplan Kraus und Herrn Erhard in das neue Schuljahr.

Mit dem neuen Schuljahr starteten auch drei neue Elternlotsinnen in ihren Dienst. Diese wurden am Donnerstag, den 15. September von Frau Dessecker (PI Dillingen) eingeführt. Neben wichtigen Informationen erhielten sie ihre „auffällige“ Kleidung und eine Kelle, um unsere Kinder sicher über die Straße zu lotsen. Wir danken an dieser Stelle bereits herzlich für Ihren Einsatz!

Schulstart 2022/23

Der Schulanfang steht vor der Türe! Im Folgenden sehen Sie die Unterrichtszeiten für die 1. Schulwoche (13. – 16.09.2022):

Klasse 1:

  • Dienstag, 13.09.2022: 
    1a: 8:15 bis 9:30 Uhr
    1b: 9:00 bis 10:15 Uhr
    1c: 9:45 bis 11:00 Uhr
  • Mittwoch – Freitag, 14. – 16.09.2022:
    8:00 bis 11:20 Uhr

Klasse 2 – 4:

  • Dienstag – Mittwoch, 13./14.09.2022:
    8:00 bis 11:20 Uhr
  • Donnerstag – Freitag, 15./16.09.2022:
    Unterricht nach Stundenplan (wird von den Klassenlehrkräften in den ersten Tagen bekannt gegeben)

Wir freuen uns sehr, mit unseren Kindern ins neue Schuljahr zu starten!