Schulleben

Besuch der Bürgermeisterin in der Klasse 4b

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts setzten sich die Schüler/-innen ausführlich mit dem Thema „Zusammenleben in der Gemeinde“ auseinander. Zum Abschluss der Unterrichtssequenz luden die Viertklässer/-innen die 1. Bürgermeisterin der Stadt Gundelfingen, Frau Miriam Gruß, zu einem Besuch ein. Kurzentschlossen nahm sich Frau Gruß Zeit und schaute bei den Kindern im Klassenzimmer vorbei. Sie gab einen kurzen Einblick in ihre politische Karriere und den abwechslungsreichen Arbeitsalltag einer Bürgermeisterin. Außerdem beantwortete sie umfassend die Fragen der Grundschüler/-innen,  wie z.B. „Wann wird der Maxgarten wieder geöffnet?“, „Sind sie von den Meinungen der Gemeinderatsmitglieder oft überrascht?“ oder „Was macht die Stadt Gundelfingen für die Flüchtlinge aus der Ukraine?“  Zum Abschluss des interessanten und informativen Austausches wurde dann noch ein Termin für die Besichtigung des Rathauses vereinbart.

Wir bedanken uns recht herzlich für den Besuch!

Sinus an Grundschulen

„Sinus an Grundschulen“ ist eine Fortbildungsreihe im Bereich „Mathematik und Naturwissenschaft“. In den Fortbildungen, bei denen Kollegen/innen aus verschiedenen Schulen in der Region zusammenkamen, bekamen die Teilnehmer/innen fachlichen Input, aber auch viele Anregungen für den eigenen Unterricht. Gemeinsam wurden interessante Karteien, neue Aufgaben und anschauliche Beispiele bearbeitet sowie eigene Erfahrungen ausgetauscht.

Unsere Schule gehörte nun viele Jahre diesem Programm an. Mit dem Ende des laufenden Turnus scheidet sie nun (vorerst) aus. Daher erhielt Sinus – Ansprechpartnerin Kathrin Elster von Simone Sichert und Sybille Krause – SINUS-Fachberaterinnen – die Zertifizierungsurkunde von Prof. Dr. Michael Piazolo.

Wir bedanken uns herzlich bei den Fachberaterinnen der letzten Jahre sowie Regionalkoordinatorin Ruth Dolenc-Petz für die tolle Betreuung und die informativen und gewinnbringenden Nachmittage.

Besuch von Dentulus

Dentulus und Kathrin Wegele von der Zahnarztpraxis Christina Wenger besuchten am 3. und 4. Mai die Kinder der ersten und zweiten Klassen. Frau Wegele demonstrierte sehr anschaulich, wie man die Zähne durch richtige Ernährung und korrekte Zahnpflege gesund erhält. Außerdem erklärte sie, welche Produkte viel Zucker enthalten und den Zähnen dadurch schaden. Sie putzte ihrem Assistenten Dentulus gründlich die Zähne mit der KAI- Methode. Zum Abschluss erhielten die Kinder ein kleines Geschenk zur Erinnerung.

Wir sagen Danke für den Besuch!

Müllsammelaktion am 27. April 2022

Fast zwei Jahre mussten die Schüler und Schülerinnen der Peter-Schweizer-Grundschule pandemiebedingt warten, bis sie wieder an der jährlichen Flursäuberung des AWVs teilnehmen konnten. Mit Greifzangen und Eimern ausgestattet, marschierten hochmotiviert alle 2. und 3. Klassen mit ihren Lehrkräften gleich nach Unterrichtsbeginn los. An diesem Vormittag wurde der Gartnersee, der Schnellepark, der Skaterplatz sowie die Parkanlage Obere Bleiche vom Müll „befreit“.  Dabei handelte es sich hauptsächlich um Masken und leere Flaschen. Sogar ein Flipflop, ein Kleiderbügel und ein Gepäckträger eines Fahrrades wurden aus dem Gebüsch gezogen.

Danke an alle fleißigen Hände!

Närrischer Endspurt…

Was für ein toller „Gumpiger Donnerstag“! Bereits am Morgen zog leckerer Kuchenduft durchs Haus, zur großen Pause schallte lustige Faschingsmusik durch unsere Gänge: Muffinverkauf am „Gumpigen Donnerstag“! Mitglieder unseres Elternbeirats, Klassenelternsprecher/innen sowie Lehrkräfte hatten köstliche Schokoladen-Muffins gebacken und verziert. Frau Zanetty und Frau Punzmann verkauften diese – in Tüten verpackt – zu einem günstigen Preis an die Schülerinnen und Schüler. Dafür gilt allen Helferinnen und Helfern sowie Herrn Gleixner mit seinem gesamten Elternbeiratsteam ein herzliches Dankeschön!!

„Glinke auf“ hieß es dann am Rußigen Freitag. Die gesamte Schulfamilie schwang sich an diesem Tag in ihr Kostüm. Morgens passierten die unterschiedlichsten Tiere, Zauberer, Feen, Fantasiewesen, Sportler, Menschen aus fernen Ländern, … die Eingangstüre. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. In der Pause wartete dann eine kleine Überraschung auf die Mäskerle: Frau Zanetty, eine Schülermama, tanzte mit den Kindern im Pausenhof – ein wunderbarer Ersatz für unsere Faschingsparty in der Brenzhalle. Alle hatten mächtig Spaß und waren sichtlich enttäuscht, als der Gong die Pause beendete. Mit einer Polonaise ging es für die letzten 45 Minuten vor den wohlverdienten Ferien in das Schulhaus zurück. Wir sagen ein herzliches Dankeschön an Frau Zanetty, die mit ihrer spontanen Idee den Kindern ein Stück Normalität geschenkt hat.

Wer sich wohl hinter diesem Kostüm versteckt?! 🙂

Danke!

Im Rahmen der Jugendverkehrserziehung und der damit einhergehenden praktischen Prüfung konnten wir unseren Viertklässlern/innen wieder einen freiwilligen, kostenlosen Sehtest anbieten. Alexander Mayer von „Optik design Mayer“ in Gundelfingen erklärte sich dankenswerterweise wieder bereit, das Sehvermögen der Schülerinnen und Schüler zu testen. Wir sagen herzlichen Dank, dass wir wieder auf Ihre Unterstützung zählen durften.

Bei der Übergabe der Urkunden und Fahrradführerscheine erwartete die jungen Verkehrsteilnehmer/innen schließlich noch eine besondere Überraschung: Alexandra und Stefan Hausmann der ortsansässigen „Fahrradwelt Hausmann“ überreichten allen Kindern eine Fahrradflasche als Belohnung für die bestandene Prüfung. Rektorin Ruth Seybold freute sich mit den Viertklässlern: „Ein solch tolles und passendes Geschenk für alle unsere Kinder ist etwas Besonderes und nicht selbstverständlich. Herzlichen Dank!“

Die Klasse 4c mit Alexandra Hausmann (Mitte) und der Klassenlehrerin Elisabeth Sturm

Radfahren will gelernt sein …

Im Rahmen der Jugendverkehrserziehung lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a, 4b und 4c die richtigen Verhaltensweisen im Straßenverkehr kennen. Zunächst wurden die Unterrichtsinhalte theoretisch von den jeweiligen Lehrerinnen im Heimat- und Sachunterricht besprochen. Im Anschluss daran durften die Kinder die Kenntnisse mit den Polizisten der Jugendverkehrsschule umsetzen. Herr Müller und Frau Tauscher verstanden es, die Inhalte nochmals kindgerecht zu vermitteln. Bei der praktischen Radfahrausbildung motivierten sie die Grundschüler/innen, die zunehmend sicherer wurden. Das Fahren im Realverkehr bildete schließlich den Abschluss der mehrwöchigen Ausbildung. Dabei unterstützten uns in diesem Schuljahr äußerst viele Eltern als Beobachtungsposten am Straßenrand. Das gab den Viertklässlern viel Sicherheit. Wir sagen an dieser Stelle herzlich Danke an alle Helferinnen und Helfer für die tatkräftige Unterstützung. Jetzt können wir die Schülerinnen und Schüler beruhigt am Straßenverkehr teilnehmen lassen.

Verabschiedung von Gabi Schuster als Busaufsicht

Jedes einzelne „Buskind“ war Gabi Schuster mit Namen und Fahrtziel bekannt: Nach vielen Jahren beendete sie nun ihren wichtigen und wertvollen Dienst als Busaufsicht der Grundschule Gundelfingen. Täglich stand Frau Schuster nach Unterrichtsschluss zur Verfügung, achtete auf Disziplin an den Wartestellen und trug Sorge dafür, dass alle Schulkinder verletzungsfrei in den richtigen Bus einstiegen. Frau Bürgermeisterin Gruß und Rektorin Seybold dankten Frau Schuster vor den Weihnachtsferien für ihre langjährige Tätigkeit und verabschiedeten sie mit einem Blumengruß sowie einem Geschenk. So traurig wir über Frau Schusters Abschied sind, so sehr freuen wir uns auch, dass wir eine übergangslose Nachfolge für sie finden konnten, die ab Januar 2022 ihren Dienst beginnen wird.

Frau Gruß (links) mit ihrer Tochter und Frau Seybold (rechts) an Frau Schusters (Mitte) langjähriger Wirkungsstätte

Nikolausbesuch am 06.12.2021

Am 06.12.2021 besuchte der Nikolaus alle Klassen unter strengen Corona-Vorsichtsmaßnahmen. Er verweilte maximal fünf Minuten an der Tür der Klassenzimmer und achtete auf genügend Abstand.

Der Nikolaus lobte die Kinder, dass sie die Masken so geduldig ertragen und gewissenhaft aufsetzen. Außerdem betonte er, dass viele Kinder fleißig am Unterricht teilnehmen und den Lehrerinnen und Lehrern dadurch eine große Freude bereiten. Zum Schluss appellierte er an die Kinder, selbst mit dem Frieden zu beginnen, falls es einmal Streit geben sollte.

Am Ende bekam jedes Kind einen „echten“ Schokoladen-Nikolaus und eine Mandarine geschenkt. Der Elternbeirat, der die Nikolausaktion finanziell unterstützte, legte großen Wert auf das Qualitätssiegel „fairtrade“ und darauf, dass die Schokoladen-Figur den Nikolaus darstellt und nicht den Weihnachtsmann.

Der Nikolaus mit seinem goldenen Buch